41-Jährige wegen Mords an ihren Töchtern vor Gericht

41-Jährige wegen Mords an ihren Töchtern vor Gericht

Stuttgart (dpa) - Knapp ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod von zwei Schwestern bei Esslingen in Baden-Württemberg hat die wegen Doppelmordes angeklagte Mutter zum Prozessauftakt geschwiegen.

Direkt nach der Tat hatte die 41-Jährige aber eingeräumt, in der Nacht zum 2. November 2014 auf ihre sieben und zehn Jahre alten Mädchen eingestochen zu haben. Laut Anklage und Gutachter soll Trennungsangst das Motiv gewesen sein. Der Ehemann soll angekündigt haben, sich von seiner Frau trennen zu wollen.

Sie habe befürchtet, dass sich die Töchter in dem Fall für ihren Vater entscheiden würden, sagte der Gutachter. Nach der Tat soll die Frau versucht haben, sich selbst das Leben zu nehmen. Für den Prozess vor dem Landgericht Stuttgart sind bisher weitere sechs Verhandlungstage geplant.

Mehr von Westdeutsche Zeitung