Überladen: 400 Kilo Übergepäck - Ladekünstler wird von Polizei aus dem Verkehr gezogen

Überladen : 400 Kilo Übergepäck - Ladekünstler wird von Polizei aus dem Verkehr gezogen

Die Kreativität eines Mercedes-Fahrers bescherte Beamten der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg am Samstagmorgen einen überraschenden Anblick.

Am Samstagmorgen gegen 5:45 Uhr meldeten andere Autofahrer der Polizei Ludwigsburg ein Fahrzeug, dass auf der B8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart unterwegs war. Der Wagen sei völlig überladen.

Wie die Polizei in ihrer Meldung berichtet, wurde das betreffende Fahrzeug ermittelt und aus dem Verkehr gezogen. Bei der Kontrolle des 46-jährigen Fahrers zeigte sich, dass dieser auf einen am Heck angebrachten Fahrradträger ein Klavier transportierte auf dem obendrauf noch ein Bürostuhl thronte. Außerdem hatte der Mann (46) auf einem weiteren Dachgepäckträger unter anderem diverse Bretter, Autoreifen und ein Fahrrad befestigt.

Der PKW wurde im weiteren Verlauf von der Polizei gewogen und eine Überladung von knapp 400 Kilo festgestellt. Darüber hinaus bemerkten die Beamten, dass sich die Reifen aufgrund des hohen Gewichts stark erwärmt hatten. Zudem war die Ladung nicht ausreichend gesichert.

So durfte der 46-jährige zunächst nicht weiterfahren. Er musste sich einen Anhänger organisieren um seinen PKW zu entlasten. Der aus Rumänien stammende Mann durfte nach einer Sicherheitsleistung in Höhe von 95 Euro seine Fahrt fortsetzen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung