1. NRW

Zusammenhalt boostern: Ministerpräsident Wüst stellt neue Kampagne vor

Zusammenhalt boostern : Ministerpräsident Wüst stellt neue Booster-Kampagne vor

Angesichts der schwierigen Corona-Situation hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) eine neue Kampagne zur Booster-Impfung vorgestellt.

Bei dem Besuch des Impfzentrums in Düsseldorf sagte Wüst am Montag: „Angesichts der sehr angespannten Situation in den Krankenhäusern, der immer noch sehr, sehr hohen Infektionszahlen und der neuen Mutation Omikron müssen wir alle Kräfte mobilisieren, um die vierte Welle zu brechen.“

Mit der Werbe-Kampagne „Zusammenhalt boostern. Jetzt Impfung auffrischen“ will die Landesregierung das Impfangebot der Kommunen weiterhin unterstützen. Mit Blick auf neue Impfangebote in Einkaufszentren oder Fußgängerzonen sagte Wüst: „Diese Kreativität brauchen wir auch in den nächsten Wochen.“

Bis Weihnachten sollen in Deutschland noch 16 Millionen Impfungen verabreicht werden. Laut Wüst brauche es hierfür einen „nationalen Kraftakt“. Allen Bürgern soll spätestens sechs Monaten nach ihrer ersten Impfrunde eine Auffrischung angeboten werden können. Wie der Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) am Montag sagte, gebe es in der Landeshauptstadt aktuell genügend Impfstoff.

Bis Montag hatten in Nordrhein-Westfalen 3,3 Millionen Menschen ihre Auffrischungs-Impfung erhalten. Auch Wüst hatte sich am Sonntag in Vreden (Kreis Borken) gegen Covid-19 boostern lassen, wie er auf Twitter mitteilte.

(dpa)