1. NRW
  2. Wuppertal

Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest​

Brandeinsatz : Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Polizei nimmt Verdächtige fest

Die Helfer mussten zwei Mal in die Elberfelder Südstadt ausrücken. In einem Fall hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen.

In der Nacht zu Mittwoch hat es in Wuppertal gleich zwei Mal in Wohnhäusern gebrannt. Gegen 0.15 Uhr schlugen Flammen aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Belle-Alliance-Straße in der Elberfelder Südstadt. Ein Mann (67) und eine Frau (65) mussten mit der Drehleiter aus ihren Wohnungen gerettet werden, denn das Treppenhaus war bereits voller Rauch, so die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte wären eigentlich schneller vor Ort gewesen, doch wegen zugeparkter Zufahrtsstraßen und Kreuzungsbereiche kamen die Helfer erst mit Verzögerung an. Nach Angaben der Polizei beschädigte die Feuerwehr bei der Anfahrt auch einen Wagen. Die Brandursache wird noch ermittelt. Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Gegen 1:30 Uhr dann schon der nächste Einsatz. An der Viehhofstraße - ebenfalls in der Elberfelder Südstadt - brannte das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner waren in ihren Wohnungen geblieben und hatten die Wohnungstüren geschlossen gehalten. So drangen keine giftigen Dämpfe in die Wohnungen.

Wie es zu dem Brand kam, ist ebenfalls noch unklar. Allerdings nahm die Polizei nach eigenen Angaben noch in der Nacht zwei Männer fest, die sich in der Nähe des Brandortes aufhielten und von Zeugen beschrieben wurden. Ob die Verdächtigen das Feuer tatsächlich gelegt haben, wird nun untersucht.

Bei dem Brand entstand ein Schaden von etwa 10 000 Euro. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt, so die Polizei.