Zwei Wochen Dauerarrest für Dauerkiffer

Zwei Wochen Dauerarrest für Dauerkiffer

18-Jähriger verurteilt. Freispruch für 21-Jährigen.

Wuppertal. Die Angeklagten — 18 und 21 Jahre alt — kennen sich offenbar von Treffen, bei denen regelmäßig gekifft worden sein soll. Am Montag standen sie vor dem Jugendschöffengericht. Der Vorwurf: gefährliche Körperverletzung und versuchte Nötigung. Das Duo soll einem anderen jungen Mann aus der Kifferrunde per Internet tödliche Schläge mit einem Baseballschläger angedroht haben. Grund: Der Bedrohte soll schlechtes Rauschgift geliefert, aber 20 Euro verlangt und dafür Schläge kassiert haben.

Der 21-Jährige wurde freigesprochen. Dem 18-Jährigen steht wegen gefährlicher Körperverletzung ein zweiwöchiger Dauerarrest bevor. Außerdem muss er 500 Euro zahlen und sich regelmäßig Drogentests unterziehen. Eine Maßnahme, die der junge Dauerkiffer zuvor nicht ernst genommen haben soll.

Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. spa

Mehr von Westdeutsche Zeitung