1. NRW
  2. Wuppertal

Zwei Glatteisunfälle auf der L74 in Wuppertal

Keine Winterreifen, zu hohes Tempo : Zwei Glatteisunfälle auf der L74 in Wuppertal

Auf der L74 ist es am Montagnachmittag zu zwei Unfällen gekommen. In beiden Fällen war die Straße sehr glatt, in einem Fall war das Auto nicht für die Witterung ausgestattet.

Auf der L74 zwischen Solingen und Wuppertal ist es am 8. Februar kurz hintereinander zu zwei Glatteisunfällen gekommen, teilte die Polizei mit.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 14.15 Uhr. Ein 23-jähriger Opelfahrer war nach Angaben der Polizei mit erhöhtem Tempo Richtung Solingen unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen die Mittelleitplanke knallte. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden am Auto auf 5000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke beträgt laut Polizei etwa 1000 Euro. Die L74 wurde teilweise gesperrt.

 Der Corsa knallte auf der L74 gegen eine Leitplanke.
Der Corsa knallte auf der L74 gegen eine Leitplanke. Foto: Tim Oelbermann

In Gegenrichtung kam es etwa eine Stunde später, gegen 15.11 Uhr in Höhe Cronenberg ebenfalls zu einem Unfall. Nach Angaben der Beamten war eine 54-jährige Frau Richtung Sonnborn unterwegs und überholte einen Cevrolet. Nach dem Vorgang verlor sie die Kontrolle über ihr Auto. Der Wagen rutschte über einen Grünstreifen bis er vor einem Baum zum Stehen kann. Die schwerverletzte Fahrerin konnte sich selbst nicht aus dem Fahrzeug befreien und wurde von der Feuerwehr herausgeschnitten. Nach Angaben der Polizei hatte sie keine Winterreifen aufgezogen. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die L74 wurde voll gesperrt und wurde erst gegen 17:26 wieder freigegeben.

Insgesamt gab es in Wuppertal und näherer Umgebung nach Angaben der Beamten zwischen 6 und 19 Uhr 52 Unfälle, die im Zusammenhang mit dem Wetter standen.

(red)