Zwei 14-Jährige verprügeln 70-Jährigen in Wuppertal: Opfer in Lebensgefahr

Wuppertal : Opfer in Lebensgefahr: Zwei 14-Jährige verprügeln 70-Jährigen

Polizei hat zwei Tatverdächtige und sucht Zeugen für den Vorfall an der Heckinghauser Straße.

Zwei Jugendliche haben am Dienstagabend einen 70-Jährigen so verprügelt, dass das Opfer auf der Intensivstation liegt. Die Tatverdächtigen sind erst 14 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal gab nun Details zu dem Vorfall bekannt. Demnach war gegen 21.10 Uhr der Rentner mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit geraten. Unmittelbar nachdem der Mann die Jugendlichen aus dem Flur des von ihm mitbewohnten Mietshauses gewiesen hatte, schlugen und traten mindestens zwei von ihnen auf ihr Opfer ein und verletzten es schwer.

Einer der beiden Haupttäter, 14 Jahre alt, konnte von Zeugen am Tatort festgehalten und den alarmierten Einsatzkräften übergeben werden. Ein zweiter, ebenfalls 14-Jähriger Tatverdächtiger, konnte in Folge der Ermittlungen am Mittwochvormittag festgenommen werden. Beide sind laut Staatsanwaltschaft polizeibekannt und werden als Intensivtäter eingestuft. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft einer Haftrichterin vorgeführt, die die Untersuchungshaft anordnete.

Der 70-Jährige befindet sich zur intensivmedizinischen Versorgung im Krankenhaus. Es besteht Lebensgefahr. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln im Rahmen einer Mordkommission. Zeugen, die Hinweise zum Ablauf der Straftat geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung