Rollhockey: Zu Hause geht es für den RSC ums Halbfinale

Rollhockey : Zu Hause geht es für den RSC ums Halbfinale

Rollhockey-Erstligist muss gegen Darmstadt Samstag gewinnen, um Spiel drei zu erreichen.

Hop oder Top heißt es am Wochenende für die Löwen des RSC Cronenberg, wenn sie im Play-Off-Viertelfinale der Rollhockey-Bundesliga in der Alfred-Henckels-Halle auf den RSC Darmstadt treffen. Das zweite Viertelfinalspiel am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr muss das Team von Trainer Jordi Molet nach der 4:7-Niederlage im ersten Spiel unbedingt gewinnen, um den Play-Off-Stand auszugleichen und ein drittes entscheidendes Spiel zu erzwingen. Dies würde am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr ebenfalls in Cronenberg stattfinden.

Für die Löwen geht es darum, nicht wie im Vorjahr schon im Viertelfinale auszuscheiden und ihre Weiterentwicklung zu demonstrieren, die sie ja schon ins Pokalfinale Ende Mai geführt hat. In einer bisher begeisternden Saison haben sie noch eine lupenreine Heimbilanz. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn die Hessen erwiesen sich in der Vorwoche als äußerst schnell und konterstark. Gewarnt sein dürften die Cronenberger  auch deshalb, weil Darmstadt im vergangen Jahr in den Play-Offs bereits  das Kunststück fertiggebracht hatte, die in der Punkterunde besser platzierte RESG Walsum aus dem Play-Off zu werfen.

In jedem Fall wollen auch die im Hinspiel angeschlagenen Aaron Börkei, Otto Platz und Mannschaftskapitän Sebastian Rath wieder dabei sein. Auch Lucas Seidler ist wieder einsatzbereit, so dass RSC-Trainer Jordi Molet sein stärkstes Team aufbieten kann. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung