Zoo Wuppertal: Tierschützer protestieren für verletzten Bonobo Bili

Verletzter Affe : Tierschützer protestieren in Wuppertal für verletzten Bonobo Bili

Tierrechtler wollen dem Affen helfen, der von seinen Artgenossen angegriffen wird. Am Sonntag ist eine Protestaktion in Wuppertal geplant.

Zu einer Protestaktion vor dem Zoo für den Bonobo-Affen Bili rufen Tierrechtler auf. Sie wollen sich am Sonntag, 27. Januar, von 12 bis 14 Uhr vor dem Zoo-Haupteinang, Hubertusallee 30, versammeln. Die Veranstalter kündigen an, in einer Rede die Situation von Bili zu erklären, Transparente zu halten.

„Unsere Botschaft ist, dass Bili unter diesen Umständen nicht länger im Wuppertaler Zoo bleiben kann“, erklären die Veranstalter.

Das junge Bonobo-Männchen wird von der Gruppe des Zoos bisher nicht akzeptiert und attackiert. Nach Angaben der Demonstranten sei er „übersät mit Bisswunden“, „körperlich und seelisch am Ende“.

Daher könne er nicht länger in Wuppertal bleiben. Stattdessen soll er in eine Tier-Auffangstation in Großbritannien, die seine Aufnahme bereits schriftlich zugesagt habe.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung