1. NRW
  2. Wuppertal

Zahl der Infizierten sinkt in Wuppertal seit mehreren Tagen stetig

Coronavirus : Zahl der Infizierten sinkt in Wuppertal seit mehreren Tagen stetig

Sozialdezernent Stefan Kühn sieht positive Entwicklung, warnt zugleich aber vor einem Gefühl der Sicherheit.

Von einer stabilen Entwicklung spricht Sozialdezernent Stefan Kühn (SPD), wenn er auf die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Wuppertal schaut. Stand Sonntag, 15 Uhr, waren insgesamt 863 Corona-Infektionen bekannt, davon sind bereits 595 wieder gesund und 75 Personen verstorben.

Aktuell seien noch 193 Menschen infiziert, „und damit deutlich weniger als beim Höchststand am 21. April, als 382 Personen mit dem Virus infiziert waren“, erklärt Kühn. „Die erste Phase der Lockerungen hat sich in Wuppertal nicht bemerkbar gemacht“, so Kühn. Auch von der so oft beschworenen Grenze von 50 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohnern innerhalb einer Woche sei man weit entfernt. Der Faktor in Wuppertal liege derzeit bei 10.

Das liege auch daran, dass sich die Wuppertaler in den vergangenen Wochen so diszipliniert an die Regeln gehalten hätten. Aber durch die angekündigte „große Phase der Lockerungen“ werde die Sorglosigkeit bei den Menschen größer. Als Gesundheitsdezernent appelliere er deshalb an die Bürger, die Vorgaben weiter zu beachten. „Wenn sich jeder bemüht, hilft das ungemein.“