1. NRW
  2. Wuppertal
  3. WZ in 100 Sekunden

Die WZ in 100 Sekunden: Die WZ in 100 Sekunden

Die WZ in 100 Sekunden : Die WZ in 100 Sekunden

75 Einsätze durch den Sturm

Wuppertal. 75 Mal Feuerwehreinsätze in der Nacht, mehrere entwurzelte Bäume und einige zerstörte Autos dazu ein eingestürztes Schrotthaus. Das ist die Sturmbilanz von Wuppertal, das relativ glimpflich davongekommen ist. Schon heute früh um 4.45 Uhr hatte sich die Wetterlage soweit beruhigt, dass die Feuerwehr den Vollalarm der Einsatzkräfte aufhob. Jetzt ist man mit den Folgen beschäftigt. Dabei bleibt es weiterhin stürmisch.

Stadt setzt beim Bürgeramt auf Mieten statt Bauen

Wuppertal. Nachdem es aus den politischen Gremien überwiegend positive Signale gab, spricht viel dafür, dass Teile der Stadtverwaltung demnächst in die ehemalige Bahndirektion am Döppersberg ziehen. Vor allem Ämter mit Publikumsverkehr sollen die zentrale Immobilie nutzen, etwa das Straßenverkehrsamt, möglicherweise auch das Einwohnermeldeamt. Vor einiger Zeit sollte ein solches Bürgeramt am Rathaus Barmen gebaut werden, nun könnte es am Döppersberg Wirklichkeit werden, aber als gemietete Fläche, nicht als Neubau: 10- bis 12.000 Quadratmeter will die Stadt in dem denkmalgeschützten Gebäude mieten.

Das Wetter

Wuppertal. Auch morgen bleibt es stürmisch mit Böen von bis zu 80 Stundenkilometern. Dabei ziehen einige Schauer durch das Tal und der Himmel bleibt meist bewölkt. Die Temperatur liegt zwischen zwei und fünf Grad.