Die WZ in 100 Sekunden: Die WZ in 100 Sekunden

Die WZ in 100 Sekunden : Die WZ in 100 Sekunden

160 Nationen lernen eine Sprache

Wuppertal. In Wuppertal leben derzeit Menschen mit 160 verschiedenen Nationalitäten. Die größten Gruppen sind Türken und Syrer. Danach kommen EU-Einwanderer wie Italiener, Griechen, Polen, Rumänen und Bulgaren. Für sie könnte der Spracherwerb zum Problem werden. Denn anders als bei Flüchtlingen wird ihnen der Sprachkurs nicht finanziert, zudem müssen sie von Anfang an selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen. Aber in Wuppertal gibt es auch für sie kostenlose Sprachkurs- und Integrations-Angebote.

Breitband-Ausschreibung wird wiederholt

Wuppertal. Bis schnelles Internet überall in Wuppertal ankommt, wird es länger dauern: Bei der Ausschreibung der Stadt zum Breitbandausbau kam in der vorgegebenen Frist kein brauchbares Angebot an. Jetzt muss die Ausschreibung wiederholt werden und der Ausbau verzögert um mindestens drei Monate. 3100 Haushalte und 121 Gewerbebetriebe in Wuppertal sind bisher nicht ans schnelle Netz angeschlossen, weil es für die Netzbetreiber nicht wirtschaftlich ist. 21 Millionen Euro von Bund und Land sollen das ausgleichen. Das Fördergeld muss aber bis Ende 2021 verbaut sein.

Das Wetter

Wuppertal. Morgen wird es unbeständig und regnerisch. Bei maximal 20 Grad kann es ab dem Vormittag zum Teil zu Gewittern mit Sturmböen, Blitzen und Hagel kommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung