Veranstaltung WZ-Autoschau zurück am Stadion am Zoo

Wuppertal · Am Sonntag geht die Veranstaltung mit abwechslungsreichem Programm in die nächste Runde.

 Bei der WZ-Autoschau erwartet die Besucher wieder ein ganzer Tag voller Unterhaltung und Information.

Bei der WZ-Autoschau erwartet die Besucher wieder ein ganzer Tag voller Unterhaltung und Information.

Foto: JA/Fischer, Andreas H503840

Diverse Autohäuser, 20 Automarken und 60 neue Fahrzeugmodelle: Das und noch vieles mehr erwartet die Besucher am Sonntag, 26. Mai, bei der traditionellen Autoschau der Westdeutschen Zeitung. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können Interessierte am Stadion am Zoo in Elberfeld vorbeischauen, sich die neuesten Fahrzeuge von Wuppertaler Autohändlern und Verkäufern aus der Umgebung anschauen und den Tag bei einem bunten Unterhaltungsprogramm genießen. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei.

Der neue Audi A3 Allstreet, der Caddy California, der Ford Explorer elektrisch und der neue Cupra Born: Das sind einige der neuen Modelle, die im Rahmen der Veranstaltung präsentiert werden. Vertreten sind die Autohäuser BOB Automobile, Lackmann, Gottfried Schultz, Trend, Ludorf und Werner Jungmann. Außerdem vor Ort: Smart, Oldtimer, der Audi TT Club und die Polizei sowie die Verkehrswacht. Die Besucherinnen und Besucher haben nicht nur die Möglichkeit, die neuen Fahrzeuge anzuschauen, sondern können sich auch mit lokalen Experten rund um das Thema Mobilität heute und in Zukunft austauschen.

Ein weiteres Highlight wird am Stand der Wuppertaler Feuerwehr zu finden sein: Ein historisches Magirus-Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1966. Es war bis 1991 im Einsatz und wurde in den vergangenen Monaten gründlich restauriert. Nun befindet er sich wieder in seinem Originalzustand und kann von Interessierten vor Ort bestaunt werden. Außerdem stellt die Feuerwehr ein neues Löschgruppenfahrzeug vor. Dies kommt vor allem beim Katastrophenschutz zum Einsatz. Kinder und Jugendliche können sich mit Vertretern der Jugendfeuerwehr unterhalten und sich aufregende Geschichten von vergangenen Einsätzen anhören.

Land-Rover-Parcours
und „Hotrod-Touren“

„Es wird weniger heiß als beim letzten Mal, aber das betrifft nur die Temperaturen“, kündigt der stellvertretende WZ-Chefredakteur Olaf Kupfer an. Er wird mit Chefredakteur Lothar Leuschen die Moderation der Veranstaltung übernehmen. „Wir haben tolle Partner dabei mit vielen neuen Modellen und noch erheblich mehr Attraktionen auch für Kinder als zuvor. Und das alles wieder am alten beliebten Standort rund um das Stadion am Zoo. Es lohnt sich also, am Sonntag dabei zu sein.“

Doch nicht nur Autointeressierte kommen bei der Autoschau voll auf ihre Kosten: Während die Erwachsenen sich über die Mobilitätstrends informieren können, gibt es für die jüngeren Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburg, WSV-Fußball-Darts, Besuch von BHC-Maskottchen Bergi und einen Land-Rover-Parcours. In Begleitung der Erziehungsberechtigten sowie eines Instrukteurs können junge Leute bis 17 Jahre selbst hinter dem Steuer Platz nehmen und den Parcours meistern. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist erforderlich.

Ein Höhepunkt für alle volljährigen Besucherinnen und Besucher, die einen Führerschein der Klasse B besitzen, ist die „Hotrod-Tour“. Dort kann man mit einem kleinen Flitzer, der an eine Seifenkiste erinnert, eine Runde drehen.

Für eine Stärkung zwischendurch befinden sich ein Eiswagen, eine Waffelbude, Getränkewagen sowie eine Grillstation auf dem Gelände.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort