Wuppertals Vereine weihen sanierte Adlerbrücke mit Feuerwerk ein

Bauwerk : Adlerbrücke mit Feuerwerk eingeweiht

IG Adlerbrücke, Rotter Bürgerverein und Unterbarmer Bürgerverein haben auf diesen Moment lange hingefiebert.

Was lange währt, wird endlich gut: Am Freitag wurde die Adlerbrücke offiziell eingeweiht. Damit ist auch der letzte Schritt, nachdem Mitte Oktober bereits die Adler auf ihren Nist-Zinnkränzen der neogotischen Säulen gelandet waren, vollzogen.

Die Rückkehr der Adler-Statuen, die dem Bauwerk einst ihren Namen gaben, aber bereits vor Jahrzehnten verschwanden, hatte der Förderverein Adlerbrücke um den mittlerweile zurückgetretenen Vorsitzenden Manfred Bröcker angestoßen. Die Adlerbrücke war 1868 erbaut worden und ist eine der letzten erhaltenen Gitterträgerbrücken im Rheinland. Schon ab 2000 galt das Bauwerk als Sanierungsfall, der Autoverkehr wurde eingeschränkt. 2010 erfolgte dann die Sperrung, später drohte der Abriss. Doch der daraufhin gegründete Förderverein kämpfte für den Erhalt der Brücke. Die Sanierung kostete 780 000 Euro, 90 Prozent davon wurden gefördert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung