1. NRW
  2. Wuppertal

Dezernentenwahl : Wuppertals neuer Dezernent Arno Minas wurde auch in Bonn gewählt

Dezernentenwahl : Wuppertals neuer Dezernent Arno Minas wurde auch in Bonn gewählt

Der gewählte Beigeordnete gab Wuppertal den Vorzug gegenüber Bonn. Die Bonner hatten ihn als ihren Umweltamtsleiter vorgesehen. Die Doppelbewerbung soll in Wuppertal bekannt gewesen sein.

Wie der Express berichtet, war der am Montag vom Wuppertaler Stadtrat in den Verwaltungsvorstand gewählte Beigeordnete Arno Minas (51) auch ein heißer Kandidat für einen Chefposten in der Bonner Stadtverwaltung. Der Express spricht von einer bizarren Personalposse in Bonn, da der Posten des Umweltamtsleiters kurz nach der Wahl wieder neu ausgeschrieben werden müsse.

Nach Informationen der WZ handelte es sich bei der Wahl in Bonn allerdings um einen sogenannten Vorratsbeschluss, den der Bonner Rat in dem Wissen getroffen hat, dass sich Minas auch in Wuppertal beworben habe. Offenbar war man auch in Bonn von seinen fachlichen Qualitäten überzeugt.

Der Findungskommission im Barmer Rathaus soll zum Ende des Findungsprozesses bekannt gewesen sein, dass sich Minas mit dem Wunsch, wieder in der Nähe seiner Heimat zu wohnen, auch in Bonn beworben hat. Seit 2011 ist Minas als Leiter des städtischen Bauamtes der Stadt Eisenach in Thüringen tätig. In Wuppertal übernimmt er ab dem Sommer das fünfte Dezernat für die Bereiche Wirtschaft und Arbeit, Stadtentwicklung und Städtebau, Bauen und Wohnen, Klimaschutz sowie das Rechtsamt.