1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertalerin nach Beinfraktur aus Velberter Wald gerettet

Aufwendige Rettung : Wuppertalerin nach Beinfraktur aus Velberter Wald gerettet

Eine 52-jährige Wuppertalerin hatte sich am Montagnachmittag in einem Waldstück in Velbert das Bein gebrochen. Für die Rettungskräfte wurde es ein aufwendiger Einsatz.

Rettungskräfte aus Velbert mussten am Montagnachmittag zu einem nicht alltäglichen Einsatz ausrücken. Eine 52-jährige Wuppertalerin hatte sich in einem unzugänglichen Waldstück das Bein gebrochen. Die Besatzung musste zu Fuß ausrücken.

Gegen 15.17 Uhr ging der Notruf ein. Die Einsatzkräfte wurden in die Nähe der Hüserstraße gerufen, weil dort eine Frau gestürzt sein sollte. Vor Ort stellten die Rettungskräfte fest, dass sich die 52-jährige Wuppertalerin im Waldgebiet zwischen dem Höhenweg (Hattingen) und dem Nizzabad befinden musste. Da das Gelände mit dem Rettungswagen nicht befahrbar war, machte sich die Besatzung zu Fuß auf die Suche, teilte die Feuerwehr mit.

Nach etwa einer Dreiviertelstunde wurde die Frau gefunden. Sie hatte sich durch den Sturz eine Unterschenkelfraktur zugezogen und sei zunächst von der Besatzung des Rettungswagens versorgt worden. Ein Spezialfahrzeug auf Basis eines Geländewagens aus Ratingen wurde angefordert.

Mit dem geländetauglichen Fahrzeug wurde die Verletzte zum Wanderparkplatz am Nizzabad gebracht und schließlich von dort mit dem Rettungswagen zum Klinikum Niederberg transportiert. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach rund zweieinhalb Stunden beendet.

(red)