Spenden In der Krise zeigen die Wuppertaler eine große Spendenbereitschaft

Wuppertal · Auch in Zeiten von hohen Energiepreisen und Inflation steigt das Aufkommen bei Verbänden und Vereinen. Die Solidarität ist ungemein groß.

Eva-Maria Scheugenpflug freut sich, dass weiterhin Futter für Tiere gespendet wird.

Eva-Maria Scheugenpflug freut sich, dass weiterhin Futter für Tiere gespendet wird.

Foto: Michael Mutzberg

Die Spendenbereitschaft der Wuppertalerinnen und Wuppertaler ist weiterhin hoch – trotz Energiekrise und Inflation. Das ergibt eine Umfrage der WZ unter Wohlfahrtsverbänden und Vereinen. Die Antworten zeigen, dass trotz höherer Kosten für viele Menschen die Spenden nicht zurückgehen. Im Gegenteil: Sie liegen in diesem „Krisenjahr 2022“ sogar teils höher als in den Jahren davor.