Personalie Wuppertaler Wirtschaftsförderung: Bergische IHK fordert Klarheit über Swehla-Nachfolge

Wuppertal · Nach der Entlassung von Wuppertals Chef-Wirtschaftsförderer Eric Swehla fordert die Bergische IHK eine zügige Neubesetzung der Stelle.

 Die Bergische IHK sorgt sich um die Nachfolge des ehemaligen Chefs der Wirtschaftsförderung, Eric Swehla.

Die Bergische IHK sorgt sich um die Nachfolge des ehemaligen Chefs der Wirtschaftsförderung, Eric Swehla.

Foto: Fries, Stefan (fri)

Die Bergische IHK fordert schnell Klarheit darüber, wer die Wuppertaler Wirtschaftsförderung künftig führt und mit welchem Fokus. „Wir können uns eine Vakanz an dieser wichtigen Stelle nicht leisten. Gerade in einer wirtschaftlich extrem herausfordernden Zeit brauchen wir eine kraftvolle Persönlichkeit, die sich intensiv um die heimischen Unternehmen und deren Anforderungen an den Standort kümmert“, betont Michael Wenge, Hauptgeschäftsführer der Bergischen IHK.

Die Stadt Wuppertal gab am Mittwoch bekannt, dass sich der Verwaltungsrat der Wirtschaftsförderung Wuppertal mit sofortiger Wirkung vom bisherigen Vorstand Eric Swehla getrennt hat. Swehla hatte erst vor gut einem Jahr seine Arbeit aufgenommen.

Aus Sicht der IHK sei es wichtig, zunächst eine klare Strategie für die Wirtschaftsförderung zu entwickeln, um darauf aufbauend eine neue Leitung zu finden. „Wir befinden uns in Zeiten der Krise und der Transformation. Wuppertal muss sich klug positionieren, um in Handlungsfeldern wie der Energiewende, der Idee der Kreislaufwirtschaft und dem Fachkräftebedarf, insbesondere der Konkurrenz um ausländische Fachkräfte, vorangehen zu können“, sagt Wenge. Wenn Wuppertal und das gesamte Bergische Städtedreieck wirtschaftlich weiter erfolgreich bleiben sollen, müssten Strategie und Führung besser zusammenpassen als zuletzt.

Die Bergische IHK sei dabei bereit, die Stadt und die Wirtschaftsförderung zu unterstützen, heißt es.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort