Wuppertaler V-Luchse wollen auf Spurensuche gehen

Pfadfinder : V-Luchse wollen auf Spurensuche gehen

Wuppertals neuer Pfadfinderstamm sammelt auf Gut für Wuppertal Spenden.

Wuppertal hat einen neuen Pfadfinderstamm: Die V-Luchse in Varresbeck. Gegründet wurde die Gruppe bei der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) an der Varresbecker Straße 26. „Wir hatten zwei Familienväter, die viele Outdoor-Aktivitäten unternehmen“, erzählt Matthias Stempfle von der LKG. Einer davon machte bei einer anderen Einrichtung bei einem Schnuppertag Pfadfinder mit und beschloss, dass eine solche Gruppe auch in Varresbeck nötig sei. „Das ging dann plötzlich total schnell“, sagt Roland Kröner, einer der Gründer. Sofort haben sich auch zwei Frauen als Gruppenleiterinnen gemeldet. Insgesamt leiten jetzt fünf Erwachsene unterschiedlichen Alters die neuen Pfadfinder.

Beim ersten Treffen kamen sofort 20 Kinder – manche aus der Gemeinde, andere ganz neu. In den umliegenden Schulen hatten die Gruppenleiter auch für die Pfadfinder geworben. „Die Kinder haben einen Riesen-Spaß dabei“, freut sich Stempfle. „Die Leiter machen das echt mit viel Herzblut.“ Zu Beginn der Gruppenstunde erzählen die Kinder von ihrer Woche. Dann gehen sie hinaus, schnitzen Holz, machen Lagerfeuer oder stromern durch den Wald. Nebenher lernen sie die Pfadfinder-Regeln – rücksichtsvolles, umweltbewusstes Handeln, Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft, aber auch Durchhaltevermögen. Zum Abschluss der Gruppenstunden singen alle gemeinsam ein Lied. Die Gruppenstunden finden alle zwei Wochen montags um 17 Uhr statt. „Die Kinder wollen das und haben viele gute Ideen“, freut sich Roland Kröner.

Jetzt brauchen die neuen Pfadfinder jedoch noch Fahrtenhemden und Halstücher. Zu den Kindern gehören jedoch auch solche, deren Eltern jeden Euro zweimal umdrehen müssen. Deshalb bittet die LKG auf Gut für Wuppertal um Spenden für die Grundausstattung der Pfadfinder. 575 Euro sind für die Fahrtenhemden nötig, 162 Euro für die Halstücher. Dazu kommen noch 100 Euro für Stammzeichen, mit denen der Pfadfinderstamm auf größeren Treffen zu erkennen ist, und 38 Euro für EC-Abzeichen. „Wir glauben, dass das alte Motto ,jeden Tag eine gute Tat‘ nach wie vor eine Bedeutung hat“, betont Matthias Stempfle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung