Corona Wuppertaler Unternehmen Riedel entlässt wegen Corona jeden siebten Mitarbeiter

Wuppertal · Das Kommunikationsunternehmen will 15 Prozent der weltweiten Arbeitsplätze abbauen. Für die Mitarbeiter gibt es zumindest eine Zwischenlösung.

 Der Ausfall von Großveranstaltungen wie der Fußball Europameisterschaft, der Olympischen Spiele und des ESC wirkt sich auch auf Dienstleister Riedel Communications aus Wuppertal aus.

Der Ausfall von Großveranstaltungen wie der Fußball Europameisterschaft, der Olympischen Spiele und des ESC wirkt sich auch auf Dienstleister Riedel Communications aus Wuppertal aus.

Foto: RIEDEL Communications

Aus kleinen Anfängen zu einem weltweit führenden Anbieter von Intercom- und Übertragungstechnik für Großveranstaltungen – diese Erfolgsgeschichte hat die Riedel Communications GmbH in den vergangenen 30 Jahren beharrlich geschrieben. Doch das von Thomas Riedel gegründete Unternehmen hat unter den Folgen der Corona-Krise massiv zu leiden. Wenn die Fußball-Europameisterschaft verschoben und die Olympischen Spiele vertagt werden, wenn der Eurovision Song Contest abgesagt, Konzerte und Messen weltweit gecancelt werden, hat das massive Auswirkungen auf das Geschäftskonzept und sorgt für entsprechende Einnahmeverluste.