1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler SV: Mit Sonderzug zum Finale​

Finale : Wuppertaler SV: Mit Sonderzug zum Finale

Von den 1600 dem WSV zugeteilten Stehplatzkarten gibt es nur noch knapp 200 im WSV-Fanshop in der Rathaus-Galerie. Die WZ berichtet im Liveticker vom Spiel.

Der Wuppertaler SV darf sich am Samstag auf große Unterstützung von den Rängen freuen, wenn er in der Schauinsland Reisen Arena in Duisburg im Finale gegen den SV Straelen um den Niederrheinpokal und damit den Einzug in den DFB-Pokal spielt (Anstoß 16.15 Uhr). Stand Mittwoch Vormittag waren bereits knapp 5000 Karten nach Wuppertal verkauft. „Der Unterrang auf der Gegengerade ist so gut wie voll und auch der Oberrang füllt sich“, berichtet WSV-Geschäftsstellenleiter Jannis Hirt hocherfreut. Von den 1600 dem WSV zugeteilten

Stehplatzkarten gibt es nur noch knapp 200 im WSV-Fanshop in der Rathaus-Galerie. Im Internet – der Rest des Vorverkaufs läuft über den Online-Ticketshop des MSV Duisburg – sind Stehplatzkarten nicht mehr erhältlich. „Die Wuppertaler honorieren ganz offenbar die gute Saison der Mannschaft“, so Jannis Hirt.

Freuen kann er sich, genau wie der WSV- Marketingbeauftragte Daniel Grebe, auch über große Resonanz bei den Sponsoren des WSV. Die 26 Minuten, die dem WSV auf der elektronischen Werbebande im Stadion während des Finales zugeteilt sind, sind voll belegt.

Der Erlös kommt dem Verein komplett zu Gute, von den Zuschauereinnahme profitiert er genau wie Straelen mit 40 Prozent. Wie berichtet wird das Spiel am Samstag in einer Konferenzschaltung mit weiteren Landespokalfinals in der ARD gezeigt. Unter Sportschau.de gibt es außerdem einen Livestream der kompletten Partie. Wir sind natürlich auch mit unserem Liveticker vor Ort und fangen neben dem Spielverlauf, Stimmung und Stimmen für Sie ein.

wz.de/liveticker

(gh)