1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Stadtwerke erneuern Aufzüge an drei Schwebebahnstationen​

Sanierung : Wuppertaler Stadtwerke erneuern Aufzüge an drei Schwebebahnstationen

Fahrgästen mit Mobilitätseinschränkung müssen zeitweise an anderen Stationen aussteigen. Die Gesamtkosten der Maßnahme 1,65 Millionen Euro.

Die Wwuppertaler Stadtwerke beginnen Ende November mit der Erneuerung der Aufzugsanlagen an drei Schwebebahnstationen. Ab Montag, 28. November, wird dafür zunächst der Aufzug des Süd-Bahnsteigs in Oberbarmen (Ausstiegsseite) außer Betrieb genommen. Die Arbeiten werden voraussichtlich fünf Wochen dauern. Im Anschluss erneuern die WSW den Aufzug auf der Einstiegsseite.

Fahrgästen mit Mobilitätseinschränkung mit Fahrtziel Heckinghausen oder Langerfeld empfehlen die WSW, bereits an der Station Alter Markt in die Buslinien 604, 608 oder 611 umzusteigen. Die Linie 608 fährt vom Alten Markt auch zur Station Oberbarmen Bahnhof. Am Alten Markt bestehen außerdem Umsteigemöglichkeiten in die Buslinien 624 und 632 nach Wichlinghausen. Für den Umstieg auf den Schienenverkehr kann auch die Station Barmen Bahnhof genutzt werden. Weitere Auskünfte zu Fahrtalternativen erteilen die WSW unter Tel. 0800-6 50 40 30.

Auch die Schwebebahnstationen Hauptbahnhof/Döppersberg und Alter Markt erhalten noch neue Aufzüge. Die Arbeiten an der Station Hauptbahnhof sind für Februar bis April 2023 vorgesehen. An der Station Alter Markt beginnen die Arbeiten voraussichtlich im Mai 2023.

Die Aufzüge an den Stationen sind ein wesentliches Element für die barrierefreie Nutzung der Schwebebahn. Sie sind nach über 20 Betriebsjahren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt und zunehmend störanfällig.

An den Stationen Oberbarmen und Alter Markt werden die Antriebe, die Steuerung und die Aufzugskabinen erneuert, am Hauptbahnhof zusätzlich die Aufzugschächte und die Türanlagen. Die Gesamtkosten für die Erneuerung belaufen sich auf rund 1,65 Million Euro.