Wuppertaler Schwebebahn wird für 24.000 Euro auf Ebay angeboten

Internetanzeige : Verein verkauft alte Schwebebahn auf Ebay

Sunshine4Kids aus Sprockhövel hat keine Genehmigung zum Aufstellen des Wagens erhalten. Der Preis liegt bei 24 000 Euro.

„Wuppertaler Schwebebahn inklusive Fahrwerke“ zum Preis von 24 000 Euro plus einen Euro Versandkosten bei Selbstabholung – schon 10 000 Leute haben dieses besondere Angebot auf Ebay angesehen. Und tatsächlich ist damit eine „echte“ große Schwebebahn gemeint, kein Modell. Verkäufer ist der gemeinnützige Verein sunshine4kids aus Sprockhövel.

Der Verein hatte sich 2015 bei den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) um den Kauf der Schwebebahn beworben – also nicht um eine der drei von den WSW gespendeten, sondern um einen der regulär zum Verkauf stehenden Wagen. Damals war sunshine4kids nicht zum Zug gekommen. „Wir wollten darin eine Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und alte Menschen schaffen“, sagt die Vereinsvorsitzende Gaby Schäfer. Der Wagon sollte auf dem Vereinsgrundstück stehen. Als sie die Absage bekamen, errichteten die Vereinsmitglieder stattdessen ein kleines Fertighaus plus daneben stehenden Bauwagen.

Die WSW hoffen auf eine öffentliche Nutzung

Gaby Schäfer muss den Wagen wieder verkaufen. Foto: Schäfer

Dann riefen im Frühjahr 2019 plötzlich die WSW an, dass bei einem der Schwebebahnwagen der Käufer abgesprungen sei und das Objekt wieder zu haben sei. „Wir haben hin und her überlegt“, erzählt Schäfer. Dann entschied sich das Team, den Wagen zu kaufen und an einem anderen Ort im Umkreis von Wuppertal und Sprockhövel eine Begegnungsstätte zu schaffen. Der Verein zahlte den geheim gehaltenen Kaufpreis und ließ die rund 22 Tonnen schwere Bahn erstmal nach Bochum schaffen, wo sie auf einem Industriegelände zwischengeparkt wurde. Gemeinsam begannen die Vereinsmitglieder, einen Stellplatz zu suchen. „Uns wurden auch Grundstücke angeboten“, berichtet Gaby Schäfer. Die Tücke liege im Detail: Es gebe viele Auflagen für das Aufstellen eines solchen Wagens. Grundsätzliches lasse sich dazu nicht sagen, sondern müsse bei jedem Grundstück im Einzelfall und mit dem dazugehörigen Bebauungsplan geklärt werden. „Wir haben uns sehr bemüht – aber so eine Schwebebahn ist nicht einfach aufzustellen.“

Die gleiche Erfahrung hatte vor einem Jahr auch schon Horst Baumeister gemacht, der einen der Wagen in seinen Garten stellen wollte. Auch er war am Bebauungsplan seines Grundstücks gescheitert und hatte seine Schwebebahn daraufhin auf Ebay Kleinanzeigen angeboten. Drei Monate später hatte er schließlich einen Wuppertaler Unternehmer gefunden, der ihm seine Bahn abkaufte.

Sunshine4kids hat inzwischen schon 132 E-Mail-Anfragen zur Schwebebahn bekommen und Datenblätter und Infos zurückgeschickt. „Es waren auch ein paar ernsthafte Interessenten mit guten Plänen dabei“, freut sich Gaby Schäfer. Sie möchte potenziellen Käufern die vom Verein gemachten Erfahrungen ersparen. „Wir haben allen Interessenten erst einmal Hausaufgaben aufgegeben.“ Einer habe sich sogar aus Asien gemeldet und wollte mit der Wuppertaler Schwebebahn „etwas für Kinder und Jugendliche“ machen. Er prüft gerade, zu welchen Kosten eine Schwebebahn verschifft werden kann. „Uns wäre es am liebsten, wenn sie der Allgemeinheit zugute kommen könnte“, sagt Gaby Schäfer.

Das wäre auch im Sinne der WSW: „Wir hoffen, dass das Fahrzeug eine neue Heimat findet, bei der auch die Öffentlichkeit etwas von der Bahn hat“, sagt WSW-Sprecher Holger Stephan. Seine Kollegen haben vor dem Verkauf allen Interessenten ganz klar mitgeteilt, welche Kosten auf sie zukommen und welche Genehmigungen für das Aufstellen nötig sind. „Leider scheint das auch in diesem Fall nicht geholfen zu haben. Der Weiterverkauf ist bedauerlich, aber zulässig, da nach dem Verkauf das Fahrzeug in die Hoheit des Besitzers übergeht.“

Gaby Schäfer hofft jedoch immer noch auf ein Wunder. Zwar läuft am Freitagabend um 22 Uhr die Versteigerung auf Ebay aus. Doch sie könne jederzeit abgebrochen werden, falls sich doch noch ein passender Platz für den großen Wagen finde, betont Gaby Schäfer. „Wir haben die Schwebebahn sehr lieb gewonnen.“ Auch ein Fernsehsender habe sich gemeldet, in dessen Sendung sie um Sponsoren für das Aufstellen werben könnte. Es bleibt also spannend.