1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Schwebebahn: Hoffen auf Ende der Pannen

Neustart : Schwebebahn: Hoffen auf Ende der Pannen

Die Wuppertaler freuen sich, dass die Schwebebahn wieder fährt. Sie geben dem Wahrzeichen eine letzte Chance, kommentiert Redakteurin Anne Palka.

So groß die Freude ist, dass die Schwebebahn ab Samstag wieder ganz normal fährt – die Enttäuschung, sollte es doch wieder Probleme geben, wäre größer.

In den vergangenen Monaten mussten Wuppertaler viele Kompromisse eingehen, denn mehr als ein Kompromiss ist der Ersatzverkehr per Bus nicht. Dort haben Menschen im Jahr des Werktag-Stillstands insgesamt deutlich mehr Zeit verbracht, als sie es gewohnt sind – und erwarten. Wuppertal ist schließlich „die Stadt mit der Schwebebahn“.

Der Verschleiß der Räder ist aber nicht das einzige oder erste Problem, er reiht sich ein in eine ganze Serie von Pannen. Probleme mit dem Betriebssystem, Funkstörungen, eine Stromschiene, die vom Gerüst auf die Straße fiel. Auch jetzt sind noch nicht alle Probleme mit Dach und Verkabelungen behoben.

Die Stadtwerke sagen, es sei vorgesorgt, der Betrieb sei wieder normal möglich. Die Wuppertaler hoffen, dass keine neue Panne dazwischenkommt, die ihre Geduld strapaziert. Die Freude über den Neustart überwiegt, sie geben der Schwebebahn noch eine Chance. In der Hoffnung, dass die Stadtwerke die Probleme jetzt wirklich im Griff haben.