1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Schwebebahn fährt zu Schulungszwecken

Fahrberechtigung wird aufgefrischt : Schwebebahn im Fahrschuleinsatz

Die Wuppertaler Schwebebahn fährt derzeit nur an den Wochenenden. Unter der Woche gibt es Fahrschulfahrten.

Aktuell fährt die Schwebebahn nur an den Wochenenden. Von Montag bis Freitag befördern Ersatzbusse die Fahrgäste durchs Tal. Dennoch sieht man in jüngster Zeit auch wochentags immer mal wieder eine Bahn die Schienen abfahren. Und das hat einen Grund: Es handelt sich dabei um Fahrschulfahrten. Diese gebe es in regelmäßigen Abständen, „in Wellen“, wie Holger Stephan, der Pressesprecher der Stadtwerke erklärt. Wenn ein Fahrer acht Wochen ausgesetzt hat, wird eine Auffrischung der Fahrberechtigung nötig. Dann kommt der Fahrschulwagen zum Einsatz, in dem zu Übungszwecken künstliche Fehler simuliert werden können, etwa der Ausfall einer Kamera oder eine Türstörung. Im Normalbetrieb bestehe die Notwendigkeit zur Auffrischung allerdings nur selten, so der WSW-Sprecher.

Seit August 2020 ruht der Betrieb des Wuppertaler Wahrzeichens an den Wochentagen. Verantwortlich dafür sind technische Schwierigkeiten. Neben Montage- und Serienmängeln an den neuen Bahnen ist vor allem der hohe Verschleiß der Räder ein zentrales Problem. Bereits von November 2018 bis August 2019 hatte die Schwebebahn infolge einer abgestürzten Stromschiene eine Zwangspause eingelegt. Die Wiederaufnahme des regulären Betriebs ist für August 2021 geplant. bakü