Kult Wuppertaler Schallplattenladen Pop Art ist voll mit „schwarzem Gold“

Wuppertal · Astrid Broerse betreibt seit 25 Jahren den Schallplattenladen – als sie begann, lag der Vinyl-Absatz am Boden.

Eine Fundgrube nicht nur für Schallplatten-Fans: „Pop Art“ mit Astrid Broerse und ihrem Ehemann Manos Varthalitis.

Eine Fundgrube nicht nur für Schallplatten-Fans: „Pop Art“ mit Astrid Broerse und ihrem Ehemann Manos Varthalitis.

Foto: Andreas Weber

Wenn Astrid Broerse allein im Laden ist, kommt es vor, dass ahnungslose Kunden fragen: „Na, ist der Chef heute nicht da?“ Der Hausherr im Plattengeschäft „Pop Art“ ist freilich eine Frau. Die 54-Jährige zählt in einem von Männern geprägten Business immer noch zu den Ausnahmen. Seit 25 Jahren betreibt sie in Wuppertal mit Ehemann Manos Varthalitis (53) ein Geschäft, das viele in Astrids Umfeld anfangs für ein Projekt mit wenig Chancen hielten.