Simple Music World Ensemble Wuppertaler Publikum im Konflikt zwischen Mensch und Tier

Wuppertal · Mit „Prinzessin Mononoke“ entführte das Simple Music World Ensemble in eine andere Welt.

 Das Simple Music Ensemble World präsentierte „Prinzessin Mononoke“ in der Stadthalle.

Das Simple Music Ensemble World präsentierte „Prinzessin Mononoke“ in der Stadthalle.

Foto: Andreas Fischer

Anime werden seit einigen Jahren immer beliebter in Deutschland, weshalb das japanische Animationsstudio „Studio Ghibli“ wohl mittlerweile vielen ein Begriff ist. Erst vor kurzem gewann das Studio mit dem Film „Der Junge und der Reiher“ (2023) den Oscar für „Bester animierter Spielfilm“. Einer der wohl bekanntesten Anime von Gründer Hayao Miyazaki ist jedoch „Prinzessin Mononoke“ (1997), der nicht nur durch seine Animation und das Aufgreifen von tiefgründigen Themen, sondern auch durch die Filmmusik von Joe Hisaishi hervorsticht. Am Dienstag führten Mitglieder des Simple Music World Ensembles ihre Gäste im Mendelssohn Saal der Historischen Stadthalle tief in die atemberaubende Welt von Prinzessin Mononoke und Ashitaka und spielten Hisaishis Filmmusik.