Wuppertaler Polizei entschuldigt sich für "Bürofehler"

Wuppertaler Polizei entschuldigt sich für "Bürofehler"

Wuppertal. Verwirrung um eine Polizeimeldung: Nachdem eine 43-jährige Wuppertalerin im Radio von einem Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall vom Halloweenabend, gegen 19.55 Uhr, auf der Hatzfelder Straße in Barmen hörte, meldete sie sich anschließend auf der Polizeiwache Barmen als die verantwortliche Autofahrerin.

So weit, so gut. Doch die Polizei musste im Laufe der Ermittlungen feststellen, dass sie einen Fehler gemacht hatte: Versehentlich sei in der Ursprungsmeldung mit 22:22 Uhr eine falsche Unfallzeit angegeben, der Unfall ereignete sich jedoch bereits etwa zweieinhalb Stunden vorher. Zudem habe der Zusatz gefehlt, dass die Gruppe der Kinder unter Aufsicht von volljährigen Aufsichtspersonen gestanden habe. Diese Umstände hätten nach Angaben der Familie dazu geführt, dass sie in sozialen Netzwerken und im persönlichen Umfeld fälschlicherweise gerügt wurde. Für ihren "Bürofehler" habe sich die Polizei mittlerweile entschuldigt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung