Stadtentwicklung Parkschlösschen: Zwei Wohnhäuser neben dem Denkmal – nicht allen gefällt’s

Wuppertal · Der Investor will im kommenden Jahr mit der Sanierung der Villa starten. Der Plan, zwei zusätzliche Häuser zu errichten, stößt bei den Grünen auf Kritik.

 Das Parkschlösschen samt Anbauten aus der Luft.

Das Parkschlösschen samt Anbauten aus der Luft.

Foto: Tim Oelbermann

Ein bisschen ist schon passiert: Der Kiosk oben auf dem „Berg“ der Katernberger Straße wurde bereits im vergangenen Jahr abgerissen. Und auch rund um das angrenzende Parkschlösschen soll sich ab kommenden Jahr etwas tun: Der neue Eigentümer will dann mit der Restaurierung des Denkmals, jahrzehntelang Heimat von Gastronomie-Betrieben, starten. Seine weiteren Pläne - auf dem Gelände sollen zwei Wohnhäuser mit jeweils fünf Luxuswohnungen entstehen, dafür zwei nicht-denkmalgeschützte Anbauten verschwinden - stoßen allerdings auch auf Kritik. Während die Meinungen in der Nachbarschaft geteilt sind, ärgern sich die Grünen darüber, dass das Briller Viertel nur noch „Kulisse für teure Neubauten“ sei. CDU und SPD sehen das Thema dagegen entspannter.