BesserWeiterSpielen Wuppertaler Musiker berichtet: Vom Glück, Klarinette spielen zu dürfen

Wuppertal · Matthias Schorn, Soloklarinettist der Wiener Phillharmoniker, spielte mit Muikerinnen und Musikern des Sinfonieorchesters Mozarts Gran Partita“ ein.

 Soloklarinettist Matthias Schorn erarbeitete mit den Wuppertaler Orchestermusikern die Gran Partita von Mozart.

Soloklarinettist Matthias Schorn erarbeitete mit den Wuppertaler Orchestermusikern die Gran Partita von Mozart.

Foto: Fischer, Andreas H503840

Seine musikalische Geschichte beginnt im Kindesalter, kennt viele Fügungen, großen Einsatz, viel Talent und Freude am Spiel. Und sie ist längst nicht am Ende. Was weniger damit zu tun hat, dass Matthias Schorn erst 38 Jahre zählt, sondern mit seiner Einstellung, Lernender bleiben zu wollen. Im Juli führte sie ihn nach Wuppertal, wo der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker in nur zwei Tagen ein weiteres Kapitel schrieb – mit Musikerinnen und Musikern des Sinfonieorchesters: das (vorerst) letzte Kapitel des Coachingprojekts „BesserWeiterSpielen“ des Klangkörpers.