1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Junior Uni: Da ist Leben im Haus

Junior Uni : „Da ist Leben im Haus - und Kinderlachen“

Im Hintergrund werden viele Strippen gezogen, damit in der Junior Uni alles funktioniert. Zum Beispiel von Karin Röhrich und Bastian Zeise.

Damit die Junior Uni so arbeiten kann wie sie arbeitet, müssen im Hintergrund ganz viele Strippen gezogen werden. Da muss nicht allein das Kursprogramm organisiert werden. Es gilt, die Homepage und den Auftritt bei Facebook zu pflegen. Mit den Kooperationspartnern im Gespräch zu bleiben. Da kommen Journalisten und haben viele Fragen. Da kommt auch mal ein Minister und bringt eine Auszeichnung mit. Es müssen Aktionen wie das Sommerfest geplant werden – da gibt es im Jubiläumsjahr zehn Jahre Junior Uni besonders viel zu tun.

Und dann gibt es noch solche Extrafälle: Die Junior Uni hat bei der Sendung mit der Maus einen Vorschlag eingereicht. Was dazu führte, dass Alexander Gerst eine Junior Uni-Luftballon-Rakete mit zur ISS genommen hat. Er wird sie in der Schwerelosigkeit ausprobieren, und das Fernsehen wird die Bilder zeigen. Wer sind eigentlich die Menschen, die sich um all das kümmern?

Da sind zunächst einmal Karin Röhrich, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, und der Veranstaltungsfachwirt Bastian Zeise. Ihnen stehen in Teilzeit Carola Koch (Texterin, Schwerpunkt Kurstexte) und Elke Weeke (Referentin für Fundraising und Projektentwicklung) zur Seite. Zur Zeit jobbt die Studentin Désirée Angelkorte als Assistentin. Und ein Pensionär schießt ehrenamtlich die Fotos.

Was macht ihnen Spaß an ihrer Arbeit? „Es ist schön, PR für eine Sache zu machen, von der man überzeugt ist“, sagt Röhrich. „Bildung für alle, Vierjährige an Physik heranführen, die Junior Uni ist schon etwas Einmaliges. Und es macht Spaß, mit all den Menschen zusammen zu sein. Jeder macht, was er gut kann und was ihm Freude macht.“ Da sei Leben im Haus und Kinderlachen.

Immer wieder werde man in Gespräche verwickelt. Und oft ergebe sich daraus der Anstoß für eine Geschichte, die man über die Junior Uni erzählen könne. Röhrich: „Eigentlich arbeite ich ja gerne strukturiert. Aber da kommt immer etwas Unvorhergesehenes. Ich mag das.“ Zeise nickt: „Das ist schon sehr vielseitig hier. Das macht wirklich Spaß.“

Im Zuge des Jubiläumsprogramms steht als nächstes das Sommerfest am 15. September an. Rund um die Junior Uni wird gefeiert und dabei für ihre Arbeit und ihr Programm geworben. Und beim Entenrennen kommen 5000 Badeenten die Wupper herunter geschwommen.

Ab dem 29. Oktober haben Rätselfreunde sieben Tage Zeit, zu knobeln, was da vor dem Eingang stehen wird. Nur so viel: Es hat etwas mit Wissenschaft und der Bergischen Uni zu tun. Nach einer Woche wird mit einem Vortrag aufgelöst.

Und dann gehören noch der 11. November (Firma Diederichs über Häuser der Zukunft) und der 3. Dezember in den Kalender. Das ist der Gründungs-Stichtag, und der wird morgens in der Stadthalle und nachmittags in der Junior Uni gefeiert.