Hospiz: Wuppertaler Hospize öffnen am Sonntag ihre Türen

Hospiz : Wuppertaler Hospize öffnen am Sonntag ihre Türen

Die Einrichtungen am Dönberg und im Burgholz wollen mit einem Sommerfest ihre Arbeit vorstellen.

Die beiden Wuppertaler Hospize am Dönberg und im Burgholz laden fü den kommenden Sonntag zu ihren Festen und zum Kennenlernen ihrer Häuser ein.

Das christliche Hospiz Wuppertal-Niederberg an der Höhenstraße im Stadtteil Dönberg startet sein diesjähriges Sommerfest, das bis etwa 17 Uhr die Türen für Besucher öffnen wird, um 11 Uhr. Rund um das am Hospiz liegende Gartengelände gibt es neben kulinarischen Angeboten auch für Musikfreunde ein abwechslungsreiches Programm. Die aus dem Ruhrgebiet stammende Gruppe „Ring of Kerry“ präsentiert zu Beginn der Veranstaltung feinsten Irish-Folk, der auch in unserer Region bereits eine Menge Fans hat. Musikalisch geht es gegen 14 Uhr mit Wirtschaftswunder-Hits weiter. Das Duo Herzens-Klänge werden unvergessene Songs präsentieren, die den ein oder anderen Besucher vielleicht zum Mitsingen animieren werden. Zeitlich noch ein wenig weiter in die Vergangenheit nehmen „Die Kinder“ von der Hasenschule die Besucher mit Klassikern aus den 1920er Jahren mit. Überraschungen und eine Tombola mit attraktiven Preisen gehören ebenso mit zum Veranstaltungsprogramm wie zahlreiche Angebote für die kleinen Besucher.

Der Erlös des Tages fließt direkt in die Arbeit des christlichen Hospizes Wuppertal-Niederberg und kommt somit den Hospizgästen zugute.

Ökumenischer
Gottesdienst

Das Bergische Kinder- und Jugendhospiz lädt beim Tag der offenen Tür alle ein, die die Kinderhospizarbeit und die Entwicklung des Hauses an der Kaisereiche kennenlernen und mitfeiern möchten. Eröffnet wird das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst um 11 Uhr. Der Kinderchor der Lebenshilfe wird hierzu den musikalischen Beitrag leisten. Das Hospiz-Team wird anschließend die Räumlichkeiten wie etwa der Kinder- und Wohnzimmer und auch den Abschiedsbereich sowie die Hospiz-Arbeit vorstellen. Bis 16 Uhr sind die Besucher eingeladen, sich über das Haus und seine Entwicklung zu informieren. Neben Elternappartements und dem Kaminzimmer können die Besucher auch den Kreativ- und Aktivraum auf sich wirken lassen und ihn entdecken.

Wer in andere Welten eintauchen möchte, kann zeitgleich auch das Bühnenprogramm mit den Hedwigkids und dem Chor der Lebenshilfe anschauen. Für die kleinen oder auch großen Fans der Star-Wars-Helden stehen Darth Vader, Obi-Wan Kenobi und andere Figuren aus für Fotos mit den Besuchern zur Verfügung. Begeistern werden die Besucher sicher auch die Ritterkämpfe der Georgs-Ritter, die sonst auf Schloss Burg zu Hause sind.

Wer hoch hinaus möchte und einen Blick über den Burgholz-Wald erhaschen möchte, sollte den besonderen Höhepunkt, den Aussichtskran, nicht verpassen. Hüpfburg, Kinderschminken, zahlreiche kleine Stände und ein „Rolli“-Parcours runden das Programm ab.

Die Motive der Gewinnerbilder des in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragenen Malwettbewerbes sollen später im Jahr auf den Weihnachtskarten, die es ab dem Herbst zu kaufen gibt, verewigt werden.

Da an diesem Tag das Parken vor Ort nicht möglich ist, stehen ab 10.30 Uhr kostenfrei Shuttlebusse am Schulzentrum Süd für die Besucher bereit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung