Mehrere Anzeigen Wuppertaler Hauptbahnhof: Mann täuscht vor, Reisende ins Gleisbett zu schubsen

Wuppertal · Ein Man hat am Wuppertaler Hauptbahnhof vorgetäuscht, andere Menschen ins Gleisbett zu schubsen. In der Folge kassierte er mehrere Anzeigen.

 Ein Mann hat am Wuppertaler Hauptbahnhof Reisende belästigt.

Ein Mann hat am Wuppertaler Hauptbahnhof Reisende belästigt.

Foto: Fries, Stefan (fri)

Ein 35-jähriger Mann hat am 28. Oktober am Wuppertaler Hauptbahnhof vorgetäuscht, Reisende ins Gleisbett zu schubsen. Das teilte die Polizei mit.

Der Mann war gegen 13:45 am Bahngleis 1 und belästigte nach Angaben der Beamten andere Reisende. Dabei soll er sehr aggressiv gewesen sein. Als er die Polizisten sah, flüchtete er in die Unterführung. Dort holten die Beamten ihn ein und prüften seine Personalien.

Auf der Wache wurde er zunehmend aggressiver und warf den Polizisten ein Marihuana-Tütchen und seine Tasche vor die Füße. Als sie versuchten, ihn nach gefährlichen Gegenständen abzutasten, trat er um sich. Dabei traf er einen Polizisten am Schienbein. Im Schluss wurde er gefesselt.

Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Beim Verlassen der Wache spuckte der Mann gegen die Eingangstür.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes, Beleidigung und Körperverletzung sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

(red)