Wuppertaler Hammer-Angreifer wird nach tödlichen Schüssen obduziert

Staatsanwaltschaft Wuppertal : Wuppertaler Hammer-Angreifer wird nach tödlichen Schüssen obduziert

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat am Montag im Fall des in Wuppertal von der Polizei erschossenen 25-Jährigen Stellung bezogen.

Die Ermittlungen zu dem Vorfall, bei dem die Polizei in Wichlinghausen einen Mann (25) erschossen hat, dauern an. Am Samstag war ein Mann aufgefallen, der Autospiegel mit dem Hammer abschlug und Menschen bedrohte.

Als die Polizei eintraf, soll der Mann die Beamten mit dem Hammer angegriffen haben, woraufhin diese schossen und ihn tödlich verletzten. „Der Mann wird heute obduziert“, sagte Staatsanwalt Hauke Pahre am Montag.

Der Tatort wurde von der Kripo untersucht, die Befragung von Zeugen dauere noch an. Solange diese nicht abgeschlossen sei, gäben die Ermittler keine weiteren Details preis. Auch dazu, ob der Täter zwei Hämmer hatte, konnte er nichts sagen: „Es gibt Hinweise darauf, aber auch da dauern die Prüfungen an.“