Wuppertaler Feuerwehr bei Brand neun Stunden im Einsatz

Dachstuhlbrand : Feuerwehr bei Brand in Elberfeld neun Stunden im Einsatz

Bei dem Feuer in einem Altbau wurde eine Person verletzt. Mit rund 50 Einsatzkräften war die Feuerwehr am Sonntagsnachmittag in der Wiesenstraße beschäftigt.

Der Dachstuhl eines Hauses an der Wiesenstraße/Ecke Bandstraße hat am Sonntag gebrannt. Das teilte die Feuerwehr mit. Sie war mit zwei Löschzügen vor Ort. Eine Bewohnerin soll schwer verletzt sein.

Nach WZ-Informationen konnte ein Nachbar die Frau aus ihrer brennenden Wohnung im fünften Stock retten. Sie soll zurückgelaufen sein, um ihre Katze zu holen.

Die Frau wurde nach Düsseldorf in eine Druckkammer gebracht. Ihr Retter wurde untersucht, war aber unverletzt. Auch die Katze soll die Feuerwehr unverletzt aus der Wohnung geholt haben.

Die Feuerwehr musste Autos abschleppen lassen, um einen Kran aufstellen zu können, der Brandgut aus der Wohnung transportierte.

Die Brandwohnung ist nach WZ-Informationen nicht mehr bewohnbar, die übrigen Wohnungen haben derzeit keinen Strom.

Das Feuer war gegen 18 Uhr unter Kontrolle gebracht. Trotzdem war die Einsatzstelle noch längere Zeit gesperrt. Betroffen waren Wiesenstraße, Bandstraße und Höchsten. Rund 50 Einsatzkräfte waren neun Stunden vor Ort beschäftigt, teilte die Feuerwehr abschließend am Montag mit.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wiesenstraße in Wuppertal: Verletzte bei Brand in Dachstuhl

Mehr von Westdeutsche Zeitung