1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Drogenhändler in Düsseldorf nach Fenstersprung gefasst

Festnahme : Wuppertaler Drogenhändler in Düsseldorf nach Fenstersprung gefasst

Der Polizei ist es gelungen, einen lang gesuchten Drogendealer zu fassen, der zum Umkreis des „Königs von Oberbarmen“ gehört. Das berichten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung.

Bereits seit einem Jahr fahndete die Polizei Wuppertal im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal nach einem inzwischen 26 Jahre alten Mann. Dieser ist dringend verdächtig, in Wuppertal im Jahre 2020 wiederholt mehrere Kilogramm Betäubungsmittel für den Weiterverkauf erworben zu haben, so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Der Beschuldigte soll mit einer Tätergruppe zusammengearbeitet haben, die sich um den sogenannten "König von Oberbarmen" gebildet haben soll, der in Wuppertal und anderen Städten ein umfassendes Netz zum Drogenhandel aufgezogen hatte.

Die anderen an den Rauschgiftgeschäften mutmaßlich beteiligten Personen sind bereits - teilweise rechtskräftig - zu auch langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Der als „König von Oberbarmen“ bekannte Mann (37) wurde zu neun Jahren verurteilt.

Der 26-jährige Gesuchte hatte sich nach Angaben der Ermittler bisher erfolgreich seiner Ergreifung entzogen. Intensive Fahndungsmaßnahmen ergaben schließlich einen Hinweis auf eine Wohnung in der Mintropstraße in Düsseldorf.

Dorthin entsandte Kräfte eines Sondereinsatzkommandos unternahmen am Mittwoch einen Festnahmeversuch. Als die Polizeikräfte ins Gebäude vordrangen, flüchtete der Beschuldigte durch einen Sprung aus einem Fenster im zweiten Stock.

Er verletzte sich bei diesem Sprung aus circa sieben Meter Höhe und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Es besteht keine Lebensgefahr.

Zur Verkündung des Haftbefehls wird der Beschuldigte am heutigen Tage der Haftrichterin am Amtsgericht Wuppertal vorgeführt werden. Für den Fall einer Verurteilung droht ihm eine langjährige Freiheitsstrafe.