„Lebendige Stadt“ Wuppertaler Döppersberg im Finale der schönsten Bahnhofsumfelder

Wuppertal · Stiftungspreis „Lebendige Stadt“ wird Mitte April in Berlin vergeben.

Inhaltlich kann man bei Primark geteilter Meinung sein – das Gebäude selbst macht einiges an Flair des Bahnhofsumfeldes auf dem Döppersberg aus.

Inhaltlich kann man bei Primark geteilter Meinung sein – das Gebäude selbst macht einiges an Flair des Bahnhofsumfeldes auf dem Döppersberg aus.

Foto: Andreas Fischer

Wer in Wuppertal am Hauptbahnhof mit dem Zug ankommt, der erlebt zwei Welten. Die eine Welt, das sind die Bahnsteige. Das ist das schäbige Fundbüro. Kaputte Mülleimer. Die zweite Welt – die beginnt hinter den Glastüren, wenn man von den Bahnsteigen kommt. Das ist diese moderne, lichte Bahnhofshalle. Das ist Live-Musik vom öffentlichen Piano. Das ist der schön gestaltete Bahnhofsvorplatz, der besonders von Touristen als sehr attraktiv wahrgenommen wird. Das ist auch das Primark-Gebäude das den European Property Award 2019/20 für die „Beste Einzelhandelsarchitektur in Deutschland“ erhielt. In die andere Richtung ist das der schicke und höchst effiziente Busbahnhof. Jetzt könnte der neue Döppersberg sogar einen eigenen Preis gewinnen und Vorbildfunktion für andere Städte übernehmen.