Krisengebiet Wuppertaler Dieter Vieweger bleibt in Jerusalem

Wuppertal · Der Wuppertaler Archäologe lebt neun Monate im Jahr in Israel – und will das Institut nicht leerstehen lassen.

 Professor Dieter Vieweger verbringt neun Monate im Jahr in Jerusalem.

Professor Dieter Vieweger verbringt neun Monate im Jahr in Jerusalem.

Foto: Sebastian Jarych

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet der Wuppertaler Archäologe Dieter Vieweger im Nahen Osten, seit 20 Jahren lebt er jährlich neun Monate in Jerusalem. Er leitet Grabungen in Israel, Palästina und Jordanien. „Über die Brücke der Wissenschaft können wir mit allen Seiten arbeiten.“ Der Konflikt in der Region schwelt schon lange, „ich habe hier eine Menge miterlebt.“ Er war während mehrerer bewaffneter Auseinandersetzungen im Land, „aber mit dieser Eruption am 7. Oktober hätte ich nicht gerechnet.“ Als die Hamas angegriffen hat, war er für einen kurzen Urlaub am See Genezareth. „Am Anfang habe ich gar nicht begriffen, dass es dieses Mal ganz anders ist als sonst.“