„Wir setzen uns für das Leben ein, nicht für das Sterben“ Diakonie in Wuppertal erlaubt Assistenz zum Suizid

Wuppertal · Betreffende dürfen demnach in den Alteneinrichtungen bleiben und begleitet werden. Die Mitarbeitenden der Diakonie selbst assistieren aber nicht.

 Martin Hamburger ist Direktor der Diakonie Wuppertal.

Martin Hamburger ist Direktor der Diakonie Wuppertal.

Foto: Bettina Osswald, Wuppertal_0160/Bettina Osswald_www.photographie

In den Alteneinrichtungen der Diakonie Wuppertal darf Bewohnern unter strengen Rahmenbedingungen bei einem gewollten Suizid assistiert werden. Das Bundesverfassungsgericht hatte vor rund zwei Jahren das entsprechende Urteil verkündet.