1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler Dachsstraße wird zur Einbahnstraße

Erweiterung der Tempo-30-Zone am Hesselnberg : Dachsstraße wird zur Einbahnstraße

Mehrere Maßnahmen sollen den Bereich sicherer machen.

Eine Spielstraße wird die Dachsstraße zwar nicht, aber andere Maßnahmen sollen die Situation sicherer machen – unter anderem Tempo 30. Das hat die Bezirksvertretung (BV) Barmen beschlossen.

Ein Bürgerantrag hatte die Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereichs, auch Spielstraße genannt, gefordert, weil die steile Straße neben dem oberen Parkplatz der Wicküler City keine Gehwege hat, parkende Autos die Straße verengen und Fahrzeuge abwärts häufig viel zu schnell unterwegs seien. In einer Spielstraße dürfen Autos nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren, Kinder auf der Straße spielen, Autos dürfen nur auf extra gekennzeichneten Flächen parken.

Die Einrichtung einer Spielstraße hatte die Verwaltung abgelehnt, unter anderem weil die Straße mit mehr als 12 Prozent Gefälle zu steil für Ballspiele sei und Fahrzeuge auf der Steigung nicht Schrittgeschwindigkeit fahren könnten. Die Verwaltung schlug vor, die Situation stattdessen mit anderen Maßnahmen zu verbessern, was die BV auch so beschloss: So werden die Straßen Dachsstraße, Ritterstraße und Haspeler Schulstraße (Hausnummer 19 bis 34) in die bereits bestehende Tempo 30-Zone auf der anderen Seite der Straße Hesselnberg eingegliedert.

Zudem wird auf der östlichen Seite der Dachsstraße ein zwei Meter breiter Gehweg markiert, Autos dürfen dann nur noch auf der westlichen Seite (zur Wicküler City) parken. Bisher ist die Dachsstraße aufwärts eine Sackgasse, die Weiterfahrt auf die Straße Hesselnberg ist nicht möglich, weshalb aufwärts fahrende Autos in der engen Straße wenden müssen. Um diese Wendemanöver zu verhindern, wird die Straße jetzt zur Einbahnstraße, die vom Hesselnberg abwärts Richtung Ritterstraße führt. Für Radfahrer wird sie aber in beide Richtungen geöffnet.