Baustelle Bayer-Platz wird 2021 für eine halbe Million Euro umgestaltet

Heckinghausen. · Deutlich mehr Grün, ein Bolzplatz mit Kunstrasen und fünf neue Laternen: Der Bayer-Platz in Heckinghausen soll im kommenden Jahr ein neues Gesicht erhalten.

 Der Bayer-Platz in Heckinghausen soll ein neues Gesicht erhalten.

Der Bayer-Platz in Heckinghausen soll ein neues Gesicht erhalten.

Foto: Schwartz, Anna (as)

Deutlich mehr Grün, ein Bolzplatz mit Kunstrasen und fünf neue Laternen: Der Bayer-Platz in Heckinghausen soll im kommenden Jahr ein neues Gesicht erhalten. Im Rahmen des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt Heckinghausen“ wird er mit Mitteln von EU, Bund und Land erweitert und neugestaltet. Insgesamt 585 000 Euro werden investiert – 90 Prozent sind Fördermittel, zehn Prozent der Eigenanteil der Stadt.

Ein genaues Datum für den Start der Bauarbeiten gibt es momentan noch nicht. „Geplant ist derzeit, dass es im Januar losgeht“, sagt Britta Jobst, die in der Stadtverwaltung für den Bereich „Koordination Sozialer Zusammenhalt“ zuständig ist. Das hänge nicht zuletzt vom Wetter ab.

Aktuell gibt es am Bayer-Platz bereits eine Baustelle, verlegen doch die Stadtwerke an der Werléstraße Gas- und Wasserversorgungsleitungen. Die Tiefbauarbeiten sollen bis April kommenden Jahres im Bereich des Platzes abgeschlossen sein, wie die WSW mitteilen. Bislang habe man etwa ein Viertel der geplanten Arbeiten beendet und sei mit dem ersten von vier Bauabschnitten fertig, sagt der WSW-Baustellenkoordinator Sascha Burghoff.

Da sich die Bauarbeiten auf den Bereich rund um den Bayer-Platz beziehen, sei es möglich, die beiden Baustellen nebeneinander laufen zu lassen, betont Jobst. Die öffentliche Ausschreibung für die Neugestaltung des Platzes sei abgeschlossen, der Auftragnehmer stehe bereit. Da die anstehenden Arbeiten „recht aufwendig“ seien, könne derzeit noch nicht gesagt werden, bis wann der Umbau abgeschlossen sei, erklärt Jobst. Man hoffe, bis Ende kommenden Jahres den Platz umgestaltet zu haben.

Für Hobbygärtner werden
elf Hochbeete eingerichtet

Ziel der Maßnahme ist es, den Bayer-Platz in eine „kleine grüne Oase“ im Stadtteil zu verwandeln – so die Beschreibung in einer aktuellen Information des Quartierbüros Heckinghausen. Derzeit sei der Platz, der wie eine Insel zwischen der Waldeckstraße, der Widukindstraße und der Werléstraße liegt, „in keinem guten Zustand“ und werde von den Anwohnern kaum genutzt. Auch wenn dort traditionell das Bleicherfest stattfinde, biete der Platz darüber hinaus „wenige Möglichkeiten zum Entspannen, Verweilen oder Bewegen“.

Das soll sich mit der Neugestaltung des Platzes ändern. Der Platz soll von derzeit 2000 auf 2370 Quadratmeter wachsen. Dazu soll unter anderem ein Teil des Wendehammers an der Werléstraße entsiegelt und begrünt werden. Dort sollen auf einem umzäunten Gelände elf Hochbeete entstehen und Zierkirschen angepflanzt werden. Für die Hobbygärtner gibt es eine Sitzgelegenheit. Das grüne Areal soll auch Einrichtungen wie Kitas, dem Stadtteilzentrum und Seniorenheimen zur Verfügung stehen.

Daran angrenzend ist ein Bolzplatz vorgesehen. Damit die Bälle nicht auf die Straße fliegen, wird dieser Bereich mit einem Netz überspannt. In Abgrenzung zur Widukindstraße werden zwei Hügel entstehen, die den Bayer-Platz optisch vom Umfeld absetzen sollen. Die Hügel sollen bepflanzt, können von den Besuchern aber auch als Sitz- oder Liegeflächen genutzt werden.

Der Platz soll in Zukunft barrierefrei von allen Seiten zu betreten sein. Dazu werden auch die Gehwege erweitert. Um den Bayer-Platz ausreichend zu beleuchten, werden fünf Laternen aufgestellt, die die Zugänge markieren und zugleich das Sicherheitsgefühl der Besucher verbessern sollen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort