Interview Wuppertaler Archäologie-Professor Dieter Vieweger sieht in Israel die Folgen des Terrors

Wuppertal · „Es wird Jahre dauern, das Trauma des Krieges zu durchbrechen“

Prof. Dieter Vieweger ist seit Mitte Februar wieder in Jerusalem.

Prof. Dieter Vieweger ist seit Mitte Februar wieder in Jerusalem.

Foto: Sebastian Jarych

Vor fünf Monaten, am 7. Oktober 2023, begann der Angriff der islamistischen Terror-Organisation Hamas auf Israel. Nach einem kurzen Aufenthalt in Deutschland ist der Wuppertaler Archäologe Dieter Vieweger seit Mitte Februar wieder in Jerusalem. Dort leitet er das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes; zudem ist er Direktor des Biblisch-Archäologischen Instituts an der Bergischen Universität und lehrt an der Kirchlichen Hochschule. Im Gespräch mit der WZ vermittelt der 65-Jährige einen Eindruck, wie sich die Lebenssituation in Israel verändert, welche Auswirkungen dies auf seine Arbeit hat und unter welchen Bedingungen sich der Konflikt lösen lässt.