1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertaler ärgern sich über Vodafone

Wuppertaler ärgern sich über Vodafone

Wuppertal. Nach unserer Berichterstattung über Unternehmer Thomas Berthold, der zwei Monate vom Telefonnetz abgeschnitten war, erreichten uns weitere Leserbriefe zum Thema Vodafone.

Der Wuppertaler Werner Renzel telefoniert seit dem 3. August nur noch per Handy. „Passiert ist allerhand seitdem, nur das Problem blieb“, schreibt er. 40 Mal habe er mit dem Vodafone-Kundenservice telefoniert, es wurde gegraben und Leitungen überirdisch durch den Garten verlegt. Außerdem wurde die Hardware vom Splitter über den Router teilweise mehrfach ausgetauscht.

„Ich habe die ganze Palette und Inkompetenz der sogenannten Kundenbetreuer erlebt, vom respektlosen Oberlehrer bis zum empathischen Mitfühler, vom Verharmloser und Abbügler bis zum Ignoranten“. Eine letzte Frist hat er gesetzt, dann will er den Anbieter wechseln.

Auch Ronald Enderlin ist genervt: Seit zwei Monaten hat er bereits Probleme mit vodafone. Er erreiche immer nur den Kundenservice und erhalte dort unzureichende Hilfe. „Selbst auf eine Geschäftsführerbeschwerde gab es bislang keine Rückmeldung“, schreibt er an die Redaktion. tobe