ESW Wie Frauen frischen Wind in die Straßenreinigung in Wuppertal bringen

Wuppertal · Der ESW will vermehrt potenzielle Mitarbeiterinnen in seinen Betrieb locken – dabei gibt es neben der Straßenreinigung noch viele weitere Bereiche.

Anke Yasar ist eine von bislang nur wenigen Frauen beim ESW. 

Anke Yasar ist eine von bislang nur wenigen Frauen beim ESW. 

Foto: Anna Schwartz

Anke Yasar darf jeden Tag genau das machen, was ihr Spaß macht. Die 39-Jährige ist Abteilungsleiterin der Buchhaltung beim Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal (ESW). „Ich freue mich jeden Tag darauf, wieder mit meinem Team zusammenzuarbeiten“, sagt sie – und klingt begeistert. „Die Buchhaltung ist immer frauenbesetzt. Eine höhere Frauenquote geht kaum“, sagt sie lachend. Jedoch ist sie eine von nur wenigen Frauen, die beim ESW arbeiten. Dort sind momentan sechs Mitarbeiterinnen in der Straßenreinigung und neun in der Verwaltung beschäftigt.