Kultur in Wuppertal Werke, die teils ungewollt entstanden, und die Frage nach Fehlern in der Kunst

Wuppertal · Ausstellung der Künstlergruppe Arrenberg in ihrem Kunstraum Eckart.

Olaf Joachimsmeier, Anita Muccio, Olaf Faustmann, Marion Freitag und Thomas Zika (v.l.) stellen gemeinsam aus.

Olaf Joachimsmeier, Anita Muccio, Olaf Faustmann, Marion Freitag und Thomas Zika (v.l.) stellen gemeinsam aus.

Foto: Fischer, Andreas

Wann ist es ein „Fehler“? Und wann doch eine kreative Inspiration? Dieser Frage sind sieben Künstler und Künstlerinnen rund um die Künstlergruppe Arrenberg nachgegangen. Dabei trugen sie Werke zusammen, die sie anfangs als fehlerhaft bezeichneten und sich später als künstlerische Besonderheiten herausstellten. Was vorher wie ein technisches Missgeschick anmutete, konnte so in eine ganz eigene Kunst überführt werden. Im Kunstraum Eckart, Simonsstraße 27, zeigt die Ausstellung „Fehlerkultur“ unterschiedliche Kunstformen von Malerei, über Druckkunst bis Fotografie und Film.