1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Warum Tempo 40 richtig ist

Meinung : Warum Tempo 40 richtig ist

Wenn die Stadt die Schilder für Tempo 40 und das Lkw-Fahrverbot sowie den zugehörigen Blitzer aufgestellt hat, werden Begriffe fallen wie Gängelung und Abzocke.

Nicht bei allen, aber bei vielen. Verkehrsthemen verursachen Diskussionen und Ärger. Aber das Vorgehen ist in vielerlei Hinsicht richtig.

Denn die verringerte Geschwindigkeit führt zu weniger Schadstoffen in der Luft – und darum ging es ja im Vergleich mit der Deutschen Umwelthilfe. Zehn Kilometer je Stunde weniger, die etwa 50 000 Autofahrern helfen, weiter fahren zu dürfen.

Dazu führen weniger schnelle Autos und vor allem weniger Lkw zu weniger Lärm – und in Wuppertal leiden bis zu 35 000 Menschen an Verkehrslärm. Das kann krank machen.

Auch führen langsamere Autos zu weniger Unfällen oder weniger schweren Verletzungen im Falle eines Unfalls. Und in Wuppertal gab es allein letztes Jahr 15 225 Verkehrsunfälle mit 936 Verletzten - 113 davon Kinder.

Die Zahlen und Daten treffen nicht nur auf die jetzt betroffenen Straßen zu, aber auch. Die Argumente zählen für diese Straßen genauso - und für die Menschen, die dort leben, gehen, radfahren, spielen. Die leichten Einschränkungen für wenige helfen vielen.

Wenn die Stadt das nicht kontrolliert, wären alle Vorteile nicht gesichert. Kontrolle hilft – vielleicht auch der Stadt, aber nur, wenn Leute zu schnell fahren. Es „leiden“ nur die, denen die anderen egal sind.