1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Wahlleitung in Nordfriesland schmunzelt über kuriosen Fund

NRW-Landtagswahl : Wahlleitung in Nordfriesland schmunzelt über kuriosen Postfund aus Wuppertal

Am vergangenen Sonntag (8. Mai) triumphierte die CDU bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Ein kurioser Postfund aus Wuppertal floss dabei aber nicht in die Stimmauszählung in Nordfriesland ein.

Der Wahlvorstand der Gemeinde Tating in Schleswig-Holstein hatte am Sonntagabend einen Grund zum Schmunzeln: Bei der Auszählung für die Landtagswahl wurde auch ein ausgefüllter Stimmzettel für die kommende NRW-Landtagswahl am 15. Mai entdeckt – mit einer Stimme für den CDU-Landtagswahlkandidaten Hans-Jörg Herhausen und die CDU in NRW.

Die Stimmen kommen dem Kandidaten und der Partei nun allerdings nicht zugute. Wie der Stimmzettel in Tating gelandet ist, kann sich Wahlleiter Frerk Waßmann-Hennings nach Angaben der „Sylter Rundschau“ nicht erklären. In Nordfriesland wird die CDU den falschen Stimmzettel nach dem Wahlerfolg vom letzten Sonntag verschmerzen können. Ob nun ein Stimmzettel aus dem Norden in Wuppertal landet, bleibt offen.

Der Wuppertaler Wahlleiter werde aber über den kuriosen Fund informiert und der Wahlzettel für ungültig erklärt, denn er kann in Tating nicht zugelassen werden.

(red)