Hochschulsport Wuppertal: Vorfreude auf die World University Games

Wuppertal · Die größte Multisportveranstaltung der Welt findet 2025 an Rhein und Ruhr statt.

Wuppertal: Vorfreude auf die World University Games​
Foto: dpa-tmn/Christoph Soeder

Schon jetzt herrscht bei den Hochschulsport-Verantwortlichen der Bergischen Universität große Vorfreude: Mit den World University Games findet die im Jahr 2025 größte Multisportveranstaltung der Welt ganz in der Nähe an Rhein und Ruhr statt. Auch wenn die Wettkampfstätten nicht im Bergischen liegen – das sportliche Ereignis, zu dem rund 10 000 studentische Athletinnen und Athleten und Offizielle aus über 170 Ländern erwartet werden, bietet für Universitäten deutschlandweit Anknüpfungspunkte. Studenten und Interessierte aus der Region können sich für das Volunteer-Programm registrieren, um die Veranstaltung in verschiedenen Bereichen zu unterstützen.

„Für den deutschen Hochschulsport ist das ein einmaliges Erlebnis“, sagt Birger Hense, kommissarischer Leiter des Wuppertaler Uni-Sports. Vom 16. bis 27. Juli 2025 messen sich die Sportler in fünf Städten und 18 Sportarten an Rhein und Ruhr. „Bei diesen Spielen kommen Menschen aus aller Welt zusammen, um Sport, Wissenschaft und Kultur zu feiern“, betont Hense. So wird es neben den Wettkämpfen auch Begleitveranstaltungen wie wissenschaftliche Konferenzen oder Fan-Feste geben. Hense: „Auch wir vom Wuppertaler Uni-Sport werden verschiedene Aktionen planen, um den Wuppertaler Universitätsangehörigen das Event näher zu bringen und die Universität zu präsentieren.“

Die offizielle Bewerbungsphase für das Volunteer-Programm hat jetzt begonnen (unter rhineruhr2025.com/
volunteer). Interessierte können die Veranstaltung in rund 50 verschiedenen Einsatzbereichen und Positionen unterstützen: Im Bereich „Sports“ beispielsweise erhalten Volunteers spannende Einblicke in eine der vielen Sportarten, bei „Communication“ arbeitet man mit Medienvertretern aus der ganzen Welt zusammen und bei den „Culture & Side Events“ sorgen Volunteers für das kulturelle und nicht-sportliche Rahmenprogramm. „Daraus ergibt sich für unsere Studierenden, aber natürlich auch für alle anderen Interessierten, die Möglichkeit, tolle Erfahrungen zu sammeln, die in vielen Fällen sogar zum Studienfach passen können. Auch die Chance, internationale Freundschaften zu knüpfen, ist wertvoll“, so Hense.

Das Volunteer-Programm bei den World University Games ist generell offen für alle. Einige Punkte sind jedoch zu beachten: Wer freiwillig helfen möchte, muss am 1. Juni 2025 mindestens 18 Jahre alt sein, fließend Deutsch oder Englisch sprechen und an mindestens vier Eventtagen verfügbar sein.

Die World University Games sind eine internationale Multisportveranstaltung, die seit 1959 in zweijährlichem Rhythmus stattfindet und von der Fédération Internationale du Sport Universitaire organisiert wird. Sie finden im jährlichen Wechsel mit den sportartspezifischen Studierenden-Weltmeisterschaften statt. 2025 vertretene Sportarten sind: 3x3-Basketball, 3x3-Rollstuhl-Basketball, Badminton, Basketball, Beach-Volleyball, Bogensport, Fechten, Gerätturnen, Judo, Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Rudern, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Wasserball und Wasserspringen.

Ob Studenten der Bergischen Uni dabei sind, ist noch offen

Um sich für eine Teilnahme zu qualifizieren, müssen die Sportler an einer Universität oder vergleichbaren Institution eingeschrieben und dürfen nicht älter als 25 Jahre sein. Wer sein Land vertreten darf, ist von Nation zu Nation und von Sportart zu Sportart unterschiedlich. Ein Teil der Athleten qualifiziert sich über Hochschulmeisterschaften, andere werden von den Sportfachverbänden nominiert. „Die University Games genießen in vielen Ländern der Welt ein hohes Ansehen, in Amerika zum Beispiel beginnt die Karriere vieler Profisportlerinnen und -sportler an den Colleges. Daher können sich Besucherinnen und Besucher auf sehr hochkarätigen Sport freuen“, erklärt Hense. Ob Studenten der Bergischen Universität dabei sein werden, ist noch unklar – in vielen Sportarten laufen die Qualifikationsphasen noch.

(Red)