Unklare Verkehrssituation in Wuppertal Vorfahrtsschild für Radfahrer irritiert

Wuppertal · Radler, die auf dem Talachsenradweg auf der Straße Unterdörnen Richtung Barmen fahren, werden überraschend ausgebremst. Ein Radfahrer-Lobbyist hält das für unzulässig.

Ein „Vorfahrt achten“-Schild an der Kreuzung Unterdörnen/Zur Dörner Brücke sorgt für Verwirrung.

Ein „Vorfahrt achten“-Schild an der Kreuzung Unterdörnen/Zur Dörner Brücke sorgt für Verwirrung.

Foto: Andreas Fischer

Radler, die auf dem Talachsenradweg auf der Straße Unterdörnen Richtung Barmen fahren, werden seit einigen Wochen an der Kreuzung mit der Straße Zur Dörner Brücke überraschend ausgebremst: Wegen der Baustelle vor dem Finanzamt ist die Weiterfahrt geradeaus nicht möglich. Die Einbahnstraße ist nicht in Gegenrichtung für Radfahrer freigegeben, kein Radweg vorhanden. Dass sie außerdem mit einem eigenen kleinen „Vorfahrt achten“-Schild aufgefordert werden, dem Querverkehr Vorfahrt zu gewähren, hält Radfahrer-Lobbyist Ulrich Schmidt für unzulässig.