Wuppertal und Remscheid ringen um das Outlet-Center

DOC-Streit : Wuppertal und Remscheid ringen um das Outlet-Center

Ein neues Gutachten empfiehlt weniger Sportartikel und Lederwaren für das geplante DOC in Lennep.

Die Beiteiligten schweigen. Aber es brodelt im Verhältnis zwischen Remscheid und Wuppertal. Am Montag soll in einem Gespräch mit dem Einzelhandel eine Hürde aus dem Weg geräumt werden. Ob das gelingt, ist derzeit fraglich.

Das in Lennep geplante Designer Outlet Center des Betreibers McArthur-Glen ist seit Jahren ein Zankapfel. Zunächst, weil Wuppertal nach den Remscheider Planungen mit einem eigenen Outlet-Vorhaben an die Öffentlichkeit ging. Doch der Versuch der Investorengruppe Clees, in der ehemaligen Bahndirektion am Döppersberg ein solches Einkaufsparadies zu errichten, ist allem Anschein nach gescheitert. Dennoch hält die Stadt Wuppertal ihre Klage gegen das Center in Lennep aufrecht. Sie befürchtet, dass vor allem der Elberfelder Einzelhandel unter dem Remscheider Hüttendorf mit Markenware zu Schnäppchenpreisen leiden wird. Daher hat sie ein neues Gutachten in Auftrag gegeben, eines, das die Situation untersuchen soll, die dadurch entsteht, dass es wohl nur ein Outlet-Center im Bergischen Land geben soll und nicht das in der Bahndirektion neben dem in Lennep.

Nach Informationen der WZ empfiehlt der Gutachter nun, dass McArthur-Glen seine Verkaufsfläche für Sportartikel auf gut 900 Quadratmeter mehr als halbiert. Auch das Angebot für Lederwaren soll abgespeckt werden, relativ aber in einem geringeren Umfang. Gleiches gilt für Textilien. Insgesamt sollen in Lennep 20 000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche entstehen.

Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) sagt zu dem neuen Gutachten nur soviel. „Wir sind in Gesprächen mit Wuppertal. Wir wollen eine einvernehmliche Regelung, die auch unsere Interessen berücksichtigt.“ Die Verhandlungsführer auf Wuppertaler Seite hüllen sich in Schweigen. Gegenüber Remscheid und McArthur-Glen vertreten Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) und Stadtkämmerer Johannes Slawig (CDU) die Interessen der Stadt.

Ob sie auch den Willen des hiesigen Einzelhandels vertreten, ist ungewiss. Bisher hat sich der Einzelhandelsverband in Person seines Geschäftsführers Ralf Engel eindeutig für das Outlet-Center in Lennep ausgesprochen. Er fürchtet demnach keine negativen Auswirkungen des DOC auf Geschäfte wie P&C oder auch die Textilhändler in den City-Arkaden. Grünes Licht für Lennep soll es aus dem Kaufhof am Neumarkt geben. Auch dort äußert sich niemand offiziell. Aber nach Informationen der WZ sieht die Geschäftsführung des Hauses keine Gefahr für die eigenen Umsätze. Durch die Breite des Angebotes eines Warenhauses seien die Kunden des Kaufhofes andere als die eines Outlet-Centers. ll

Mehr von Westdeutsche Zeitung